Menu
Menü
X

Mitten in der Nordstadt von Gießen - liegt die Paulusgemeinde:

(c)Pauluskirche
Pauluskirche

Willkommen in der Gießener Evangelischen Paulusgemeinde und im Gemeindegebiet, das von der Marburger Straße bis an die Lahn reicht und auch das "Sandfeld" umfasst. Die Paulusgemeinde - 1958 gegründet - hat ein offenes Herz für Menschen, die unterschiedlich leben, denken und glauben. Auch Neubürgerinnen und Neubürger sind in ihr herzlich willkommen, die einen Ort suchen, wo religiöse Fragen gehört werden, Zweifel erlaubt sind und christlicher Einsatz gefragt ist.

Den besonderen sozialen Herausforderungen der Nordstadt mit ihrem hohen Anteil alleinerziehender Mütter, mit Konflikten zwischen Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft und mit den Veränderungen innerhalb der Wohnbevölkerung stellt sich der "Paulus"-Kirchenvorstand seit Jahren.  Mehr über uns...

Nachrichten aus der Kirche

19.10.2017 mhart

Historische Bibeln im Oberhessischen Museum

Das Oberhessische Museum in Gießen präsentiert anlässlich des 500. Reformationsjubiläums bis zum 14. Januar 2018 im Alten Schloss historische Bibeln aus vier Jahrhunderten und einen Überblick über den historischen Buchdruck. Die Exponate stammen aus der Privatsammlung Heinrich Rumpf. Ein Video zeigt den Aufbau der Ausstellung und einer Gutenbergpresse.

03.11.2017 mhart

„Populisten sind Diebe der Reformation"

„Populisten sind die Diebe der Reformation“, hat der Publizist und Politikberater Erik Flügge beim Reformationsfest der Evangelischen Kirche in Gießen gesagt. „Erobern Sie die Stimme des Volkes zurück!“, so sein Appell an die 600 Gäste in der Kongresshalle. Sie waren am Reformationstag der Einladung der vier evangelischen Dekanate Gießen, Grünberg, Hungen und Kirchberg gefolgt. Aus Anlass des 500. Reformationsjubiläums veranstalteten sie ihren Empfang gemeinsam.

Bundespräsident Steinmeier zusammen mit Kardinal Reinhard Marx und dem Ratsvorsitzenden der EKD, Bedford Strohm in Wittenberg
01.11.2017 red

Bedford-Strohm: Reformation war „Akt der Befreiung“

Der Beginn der Reformation war für Luther, die Kirche und die Welt ein „Akt der Befreiung“. Das sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm im Festgottesdienst in der Wittenberger Schlosskirche.

 

01.11.2017 mhart

Der Reformationstag in Gießen

Mit zahlreichen Gottesdiensten, Konzerten, historischen Märkten, Gemeindefesten und einem Festakt in der Kongresshalle feierte die Evangelische Kirche in und um Gießen am Reformationstag den Höhepunkt des Lutherjahres.

Lichtkunst
31.10.2017 vr

500 Jahre: Für die Freiheiheit eintreten (Mit Video)

Während des Festgottesdienstes anlässlich des Reformationsjubiläums bezeichnete Kirchenpräsident Jung den Blick auf die Freiheit und die Liebe als das Bleibende der Reformation. Um Mitternacht leuchtete ein einzigartiges Farben-Feuerwerk das 500. Jahr ein.

An ihm kommt in diesem Herbst keiner vorbei: Martin Luther. Hier als Denkmal in Worms.
26.10.2017 vr

500 Jahre Reformation: Volles Programm zum Finale

Mit hunderten Veranstaltungen begehen die Gemeinden in Hessen-Nassau das 500. Reformationsjahr. Und auch das Fernsehen ist 2017 vielfach live dabei und "luthert", was die Kameras hergeben.

Bevollmächtigungsgottesdienst in Darmstadts Stadtkirche 2017 mit Ulrike Scherf
25.10.2017 vr

Im Fach Religion offen bleiben für andere Glaubensrichtungen

Rund 100 evangelische Religionslehrerinnen und Religionslehrer sind in Darmstadt eingeführt worden. Für die Stellvetretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf geht es nun darum, im Unterricht nicht nur Fakten zu vermitteln, sondern Religion auch ganz authentisch zu zeigen: eine riesige Herausforderung.

Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der EKD
25.10.2017 red

Weltoffen, international und ökumenisch feiern

Kulturstaatsministerin Monika Grütters und der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm laden laden alle Bürgerinnen und Bürger ein, den Reformationstag am 31. Oktober 2017 festlich zu begehen. Während der Reformationsdekade hätten sich Millionen Menschen unabhängig von Religion, Alter und Bildungsstand mit der Reformation und ihren Auswirkungen auseinandergesetzt.

top